C-Date Erfahrungen

C-Date ist die klassische Seitensprungagentur und eines der Urgesteine im Casual-Dating-Bereich. Die meisten kennen C-Date aus dem Fernsehen oder weil sie bei der Suche im Internet über die Seite gestoßen sind. 

Für mein Casual Date hatte ich mir C-Date ausgesucht. Die Seite verspricht, dass man erotische Abenteuer erleben und Menschen mit Spaß an Sex und Erotik finden kann. Der vorliegende Test hat 2 Wochen gedauert. Ich gebe hier die wichtigsten Infos und Episoden durch. Gleich vorab: Wer C-Date intelligent nutzt, kann Dates abräumen!

Die Startseite von C-Date macht einen guten Eindruck und verspricht:

Sinnliche Begegnungen, die glücklich machen – Dating mit Niveau in Ihrer Nähe.

Ich freue mich auf meinen privaten Erfahrungstest!

Harry, 41 Jahre alt – Single aus Salzburg

„Jagdinstinkt wecken und sich dann viel Mühe geben!
So gelingt es mir bei C-Date Frauen kennen zu lernen.“  

Montag: Einfache Registrierung & Premium-Mitgliedschaft

Ich registriere mich bei C-Date. Die Anmeldung geht wie üblich mit Mail-Adresse und Bestätigung derselben.

Zuvor gebe ich ein, dass ich ein Mann bin, der eine Frau sucht. Danach, welche Erlebnisse ich suche (Singles treffen, Flirten, Zuschauen, eine diskrete Affäre, Spiele, Chatten), auf wen ich stehe (Frauen oder Männer), aus welcher Region und aus welchem Land ich komme, Geburtstag, Beziehungsstatus (Single, Partnerschaft, Verheiratet), Figur, Haare und Augenfarbe. Danach gibt man erst seine Mailadresse ein und kann dann mit der Suche nach einem Casual Date beginnen.

Später am Abend: Ich schließe eine Premium-Mitgliedschaft ab, weil ich mich damit völlig frei bei C-Date bewegen und so viele Frauen anschreiben kann, wie ich will.

3 Monate bei C-Date kosten rund 50 Euro, 6 Monate rund 40 Euro und 12 Monate rund 30 Euro – wobei die Preise immer pro Monat angegeben werden. 3 Monate bei C-Date kosten also rund 150 Euro.

Preise pro Monat bei C-Date (Hier zum C-Date-Preisvergleich)

Dienstag: Mal eben schnell ein Sexdate via C-Date vereinbaren…?

Ich stelle fest: Ein Treffen lässt sich bei C-Date nicht so leicht einfädeln. Mir hat die Damenwelt nicht gleich nach meiner Anmeldung das Mailpostfach zugeknallt – im Gegenteil. Ich war derjenige, der gestern schon ganz schön am Schuften war und eine Frau nach der anderen anschrieb. Aber das ist wohl das Los von uns Männern. Bemüht man sich nicht selbst, kommt nichts bei der Sache rum.

Ich wecke also meinen Jagdinstinkt und lege ein interessantes Profil an, das der Frauenwelt zeigt, wer ich bin und was ich suche. Ich schreibe viele Frauen an und warte. Es sind sicherlich so um die 50 Frauen, denen ich eine Nachricht sende.

Nebenbei spiele ich ein bisschen Hot or Not bei C-Date. Mittels dieser Funktion kann man, wie bei Tinder, Profilbilder bewerten. Und ich bleibe auch bei der Frage des Tages hängen, die in meinem Fall lautet:

Die Frage des Tages…

Hat man eine Antwort angeklickt kann man die Antwort dann an Frauen senden und deren Antwort mit der eigenen vergleichen. Eine gute Sache, kann man gleich abchecken, ob das Gegenüber auch eher Abends Zeit hat, so wie das bei mir der Fall ist.

Ebenfalls gut finde ich, dass man bei C-Date seinen Erotik-Typ angeben kann. Das zeigt bereits, ob man mit dem anderen zusammenpasst. Mein Erotik-Typ ist übrigens „überwiegend klassisch“. Steht wohl für Normalosex ;). Man kann beim Erotik-Typ er natürlich auch romantisch, wild oder experimentierfreudig angeben.

Mittwoch: Antworten auf meine Mails!

Eine Frau hat geantwortet! Ich bitte sie um ein Foto. Leider ist dieses ziemlich unvorteilhaft, so dass ich nach einem weiteren frage, woraufhin sie den Kontakt abbricht und mich als Bildersammler beschimpft.

Spät am Abend zwei weitere Antworten. Die eine fragt mich gleich, ob ich Analverkehr will (das käme für sie nämlich nicht in Frage!) und die andere schreibt, dass sie unbedingt schnell Sex brauche, weil sie gerade Lust hätte. Es stellt sich jedoch heraus, dass sie nur an Cam-Sex und Geld verdienen interessiert ist. Ich suche jedoch nach einem realen Treffen.

Donnerstag: Wie ich Fakes erkenne & meine Sucheinstellungen auf echte Frauen anpasse

Ich wundere mich ein wenig über so manches Profil bei C-Date. Aus Spaß schreibe ich auch mal Frauen an, die mir eigentlich nicht so liegen. Und sofort bekomme ich eine Antwort! Leider jedoch keine Ausführliche, sondern lediglich eine Mailadresse, auf die ich schreiben soll. Aber nicht mit mir! Das ist nur Fake, das weiß ich schon von anderen Plattformen!

Ich spiele mit den Sexvorlieben und Sucheinstellungen herum und merke schnell, dass bei den pikanteren Sexvorlieben wie z.B. Dreier, Anal oder Deep Throat mehr Fakes auftauchen, als bei anderen Sucheinstellungen.

Je normaler ich meine sexuellen Wünsche also einstelle, desto mehr echte Frauenprofile werden mir angezeigt!

Freitag: Wie alt sind die Frauen bei C-Date & kann man fürs WE ein Date verabreden?

Ich schätze das Gesamtpublikum bei C-Date auf 30plus. Und gleich vorweg: Hier springen keine 18-jährigen Sexgöttinnen herum, von denen man noch etwas lernen könnte. Hier sind gestandene Männer und Frauen unterwegs, die ein Sexabenteuer suchen.

Ich habe mir zum Ziel gesetzt am WE ein C-Date zu finden. Also sitze ich seit dem späten Nachmittag vor dem Rechner und schreibe weiter Frauen an. Heute scheint ein guter Tag zu sein, es kommen ein paar Antworten. Ok, die ersten beiden sind Absagen. Die Frauen haben kein Interesse. Freut mich, dass sie absagen, weiß ich also Bescheid. Der Rest der Damenwelt meldet sich nicht. Bis Mitternacht tut sich nichts mehr.

Die ein bis drei Kontaktvorschläge, die C-Date pro Tag versendet sind mir persönlich zu wenig. Denn wenn die Antwortrate bei der Frauenwelt so niedrig ist, wird es ja schwer tatsächlich ein Date abzugreifen – zumindest jetzt mal schnell fürs WE.

Samstag:  Ich will aufgeben & C-Date kündigen

Ich bin ziemlich frustriert. Kein Date für heute. Ich habe C-Date für 3 Monate gebucht und überlege schon, ob ich nicht jetzt gleich kündige. Könnte nicht schlecht sein, jetzt zu kündigen, denn dann habe ich das in 3 Monaten nicht vergessen.

Allerdings finde ich heraus: Die wollen eine Kündigung per Fax?! Ich habe kein Fax! Zum Glück habe ich um die Ecke aber einen Lottoladen, bei dem man auch Faxe durchgeben lassen kann. Aber wie peinlich ist das bitte? Ich lese also in den AGB nach. Man kann auch online kündigen, steht da. Ich finde den Online-Kündigungshinweis aber nicht und bereite schon einmal ein Schreiben vor, das ich dann per Post nach Luxemburg schicke.

Die genaue Adresse für die C-Date Kündigung finde ich im Impressum:

Interdate S.A.
C-Date Kundenservice / Kündigung
13 rue du Commerce
L-1351 Luxemburg

Bis Mitternacht schreibe ich noch Frauen an. Dreimal kommt sogar ein Chat zustande! Eine will Online-Sex, also praktisch Dirty Talk via C-Date, die andere will mich gleich komplett abchecken (Haus, Auto, Vermögen) und die dritte schreibt kurz und meldet sich dann nicht mehr.

Sonntag

Ich schaue nicht bei C-Date rein und ignoriere das Portal. Habe ziemlich schlechte Laune.

Montag: Antworten von echten Frauen!

Montagabend und am Sonntag muss bei C-Date die Post abgegangen sein! Ich habe 6 Antworten von Frauen, die Interesse an einem Date haben! Da hat sich das viele Nachrichtenschreiben doch ausgezahlt.

Frauen bei C-Date anschreiben

Ich antworte als erstes Sandy aus Innsbruck. Sie kommt nächste Woche nach Salzburg und würde sich gerne mit mir treffen. Erst einmal auf einen Drink „und dann einmal weitersehen, wenn die Chemie stimmt“ – hat sie geschrieben.

Danach schreibe ich der Frau mit dem Pseudonym „beahhyt“. Sie ist 50 Jahre alt – eigentlich ein bisschen zu alt für meinen Geschmack, aber sie macht einen netten Eindruck auf ihrem Foto.

Inge respektive „BlackHeart“ sage ich ab – denn 60 ist mir dann doch zu viel des Guten beim Alter. Christine bzw. eigentlich Karina, wie sie in Wahrheit heißt, finde ich sehr spannend, denn Sie ist 35 und genau das, was ich mir erhofft hatte, bei C-Date zu finden. Dunkelbraune lange Haare, sehr schlank mit Sommersprossen und einem sehr sinnlichen Mund. Die Gesamtausstrahlung auf ihrem Profilbild finde ich sehr sexy und muss mich zusammenreißen, dass ich sie nicht mit Komplimenten verschrecke.

Die restlichen Frauen sind vom Profil her auch ok und so warte ich gespannt, wer zuerst antwortet von den Damen.

Mitternacht: Das Warten macht mich mürbe. Keine Einzige hat bisher wieder geantwortet.

Dienstag: Vergleich der C-Date-App mit C-Date am PC

Ich bin heute und morgen beruflich viel unterwegs und überlege, wie ich bei C-Date am Ball bleiben kann. Mir fällt ein, dass ich gelesen habe, C-Date gäbe es auch als App. Die App hole ich mir im Google Play Store.

Leider ist die C-Date-App sehr langsam und lädt immer auch lange. Das ist natürlich nichts für unterwegs, wenn man mal eben schnell reinschauen will! Dann funktionierte auch das Scrollen im Nachrichtenverlauf und im Chatverlauf nicht.

Trotz Filter, konnte ich dann auch Frauen jeden Alters sehen bzw. diese wurden mir einfach angezeigt, was mir natürlich nichts bringt. Ist der Filter ja völlig sinnlos.

Ich merke also, dass mir die App zu umständlich ist und ich definitiv mit einem guten Glas Rotwein an den PC zurückkehren werde.

Mittwoch: Ein guter Tag zum Casual-Daten

Seit heute Morgen um 10 Uhr war ich mit C-Date beschäftigt, weil sich Frauen melden und chatten wollen! Karina ist dabei und auch Christel hat sich gemeldet. Als ich mit beiden abgeklärt hatte, dass ich keine besonderen Sexerlebnisse oder -techniken suche, schien das erste Eis gebrochen und wir unterhielten uns den ganzen Vormittag im C-Date-Chat.

Donnerstag: Erstes Date!

Kurz vor Mitternacht: Ich habe mich heute mit Karina getroffen. So toll, wie ich sie auf dem Foto fand, so toll fand ich sie auch in der Realität. Eine wunderschöne Frau! Leider war sie sich dessen bewusst und ließ es mich auch merken.

Irgendwas ist ja immer, trotzdem klappte der Sex hervorragend (Sie mit ihrer traumhaften Figur in fantastischen Dessous!). Ich hatte ein schönes Hotelzimmer im Salzburger Hof gebucht, nachdem für uns klar war, dass wir mehr miteinander erleben wollen, als nur gemeinsam an der Bar zu sitzen und Smalltalk zu halten. Nach dem Sex rauschte sie aber auch sehr schnell wieder ab und ich war ein wenig perplex.

Freitag: Zweites Date!

Inge hatte ich wegen ihres Alters ja eigentlich abgelehnt. Sie war jedoch sehr hartnäckig und schickte mir ziemlich aufreizende Fotos von sich zu, so dass ich schwach wurde und dachte: „Wenn die wirklich so aussieht, wie auf den Fotos, muss ich sie in natura sehen!“.

Wir trafen uns und es war einfach nur der Knaller! So eine Frau hatte ich nicht erwartet. Top in Schuss, eloquent und sexy kam sie 15 min zu spät im Restaurant Triangel an und herzte mich, als würden wir uns schon ewig kennen. Ihre Blicke verrieten alles und so landeten wir schnell in ihrem Appartement in der Getreidegasse (also nicht weit weg vom Restaurant) und hatten schlechten Sex miteinander. Das Gute an Inge: Sie sprach das ganz offen an, wir lachten, redeten noch lange und gingen dann unserer Wege.

Samstag: Drittes Date…

Eine Mariella hatte sich im C-Date-Chat gemeldet und sehr direkt nach einem Date gefragt. Ich stimmte zu und wir trafen uns am Nachmittag im Arena City Hotel in einem sogenannten Tageszimmer (mit Ein- und Aus-Checken zwischen 8:00 und 18:00 Uhr – das ist preislich recht günstig und besser als ein Stundenhotel). Diese Frau wollte tatsächlich nur Sex und legte mich schneller flach, als ich gucken konnte. Als sie Sex ohne Kondom wollte, riss ich mich los und wir gerieten in einen Streit darüber. Ich zog mich schnurstracks an und ging. Zum Glück war das Tageszimmer im Arena City Hotel echt günstig, so dass ich den Vorfall schnell abhakte.

Sonntag: Mein Fazit zu C-Date

C-Date ist eine einfache und zweckdienliche Seite. Es gibt nicht viele Funktionen. Für die wichtigste Funktion, eben Nachrichten schreiben zu können, braucht man eine Premium-Mitgliedschaft. Diese gibt’s zum fairen Preis ab 3 Monaten, wenn man C-Date am PC nutzt. Für die App gelten andere Preise und Abo-Zeiträume. Von der App bin ich persönlich nicht so recht überzeugt, weshalb ich nach kurzem Ausprobieren wieder an den PC zurückkehrte.

Die Mehrzahl der hier angemeldeten Frauen bewegt sich alterstechnisch zwischen 25 und 35 Jahren. Die meisten Männer dürften sich plus/minus in meinem Alter befinden.

Sexdates kann man bei C-Date abräumen – meiner Erfahrung nach allerdings nur, wenn man sich Mühe gibt, Zeit nimmt und dann relativ behutsam vorgeht, um den Frauen keinen Schrecken einzujagen. Von jetzt auf nachher geht bei C-Date null – außer man trifft einmal auf eine sehr spontane Dame, aber das ist selten. Wer spontan und schnell ein Sexdate will, der sollte sich eher auf Seiten, wie Poppen.de & Co umsehen. Eine längerfristige Sache wären Sextreffen im Joyclub zu vereinbaren. Hier muss man jedoch den Community-Gedanken beachten!

C-Date

ab 33,00 €/Monat
9.7

Registrierungsprozess

9.8/10

Übersichtlichkeit

9.7/10

Flirtfaktor

9.5/10

Preis-Leistungsverhältnis

9.5/10

Diskretion

10.0/10